linthwerk-01-05

Aufweitung Kundertriet

Das Projekt

Das Linthwerk plant, am Escherkanal im Kundertriet eine Flussaufweitung zu realisieren. Diese war bereits im Rahmen der Gesamtsanierung «Hochwasserschutz Linth 2000» vorgesehen, wurde auf Wunsch der Bevölkerung damals aber nicht umgesetzt. Das Linthwerk verpflichtete sich jedoch gegenüber den Umweltverbänden, spätestens 2020 die Machbarkeit einer Aufweitung im Kundertriet erneut zu überprüfen. Diese Machbarkeitsstudie hat positive Ergebnisse hervorgebracht.

Aufweitungen gelten heute als ideale Massnahmen für die Renaturierung und stehen im Einklang mit dem Hochwasserschutz. Das Projekt im Kundertriet beinhaltet zudem eine Kiesentnahmestelle für die Geschiebebewirtschaftung. Die Menge des Geschiebes schwankt in der Linth von Jahr zu Jahr stark und ist von wetterbedingten Ereignissen abhängig. Die Zahl und Intensität der Unwetter nimmt aufgrund des Klimawandels zu.

Mit der Aufweitung im Kundertriet ist das Linthwerk in der Lage, gezielt Geschiebe zu entnehmen und damit die Abflusskapazität im Escherkanal sicherzustellen. Diese vorausschauende Massnahme dient der Sicherheit im Hinblick auf vermehrte Hochwasserspitzen mit viel Geschiebe.

Das ökologische Potenzial am Escherkanal wird als sehr gross eingestuft. Deshalb bietet sich die Aufweitung Kundertriet auch für die Umsetzung der gesetzlich vorgegebenen Revitalisierungsmassnahmen im Kanton Glarus an. Gemäss revidiertem Gewässerschutzgesetz sind alle Kantone verpflichtet, die Revitalisierung von Gewässern langfristig zu planen und einen Zeitplan für deren Umsetzung zu erstellen.

 

Projektperimeter Aufweitung Kundertriet

 

Projektziele

  • Das Linthwerk unterstützt den Kanton Glarus bei der Umsetzung der vorgeschriebenen Renaturierungen.
  • Durch eine neue Kiesentnahmestelle wird die Abflusskapazität sichergestellt, was die Sicherheit gewährleistet.
  • Flora und Fauna am Escherkanal werden gefördert.

 

Projektstand und Meilensteine

  • Mai 2021: Mit dem Vorliegen einer Machbarkeitsstudie beginnt der Planungsstart für die Flussaufweitung Kundertriet.
  • Juni 2022: Die Bestvariante für das Projekt wird präsentiert.
  • August 2022: Das Massnahmenkonzept, das im Rahmen einer partizipativen Planung erarbeitet wurde, liegt vor.
  • August 2022: Die Planerarbeiten werden öffentlich ausgeschrieben.
  • November 2022: Start der Projektierung des Bau- und Auflageprojekts.

 

Projektlayout

In den Jahren 2021 und 2022 fand ein Variantenstudium für die Aufweitung Kundertriet statt. Dieses wurde im Rahmen eines partizipativen Verfahrens mit einem Beirat entwickelt, bestehend aus Vertretern der Gemeinde Glarus Nord, der Umweltverbände, der Meliorationsgenossenschaft, des Bauernverbands und der kantonalen Fachstellen. Die Zusammenarbeit mit diesem Gremium ist sehr konstruktiv verlaufen. Das Resultat daraus ist eine überzeugende Bestvariante, die Mitte 2022 von der Linthkommission verabschiedet wurde.

 Linthwerk Kundertriet

Downloads

Das Linthwerk ist nie fertig >
Medienmitteilung der Linthkommission, 21.06.2023 

Flussaufweitung Kundertriet befindet sich auf Kurs >
Medienmitteilung der Linthverwaltung, 23.08.2022

Bestvariante für Aufweitung Kundertriet liegt vor >
Medienmitteilung der Linthkommission, 16.06.2022

Planungsstart für die Flussaufweitung Kundertriet >
Medienmitteilung der Linthkommission, 07.05.2021